Partyservice/Catering SCHEIDT

eigene Veranstaltung und Tagungsräume

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.     Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen werden Inhalt sämtlicher von uns geschlossener Verträge, auch wenn bei Folgegeschäften eine Bezugnahme nicht mehr ausdrücklich erfolgt. Abweichende Vereinbarungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung und sind nur für den jeweiligen Einzelvertrag bindend, ohne Geltung für andere Verträge zu haben.

2.     Es gelten die Preise, die bei Auftragserteilung vereinbart werden. Werden bei Auftragserteilung keine Preise vereinbart, wird Rechnung nach der jeweils gültigen Preisliste gestellt.

3.     Wir bemühen uns, die vereinbarten Liefertermine und -mengen bestmöglich einzuhalten. Bei Eintreten unvorhersehbarer Hindernisse, z. B. höherer Gewalt, Streiks, Beförderungsschwierigkeiten usw. verlängern sich die Lieferfristen entsprechend, ohne dass dem Auftraggeber deswegen ein Schadenersatzanspruch zusteht. Die Zustellung erfolgt auf Gefahr des Kunden. Der Gefahrenübergang erfolgt beim Verlassen der Produktionsstätte.

4.     Beanstandungen gegen die Beschaffenheit und Richtigkeit der Ware haben unverzüglich nach Anlieferung bzw. Erhalt der Ware zu erfolgen. Spätere Reklamationen sind ausgeschlossen.

5.     Bei Auftragserteilung ist ein Drittel des Kaufpreises als Anzahlung fällig. Der Restbetrag ist sofort nach Erhalt der Rechnung rein netto zu begleichen. Auf die Anzahlung kann der Verkäufer nach Absprache verzichten.

6.     Bei Verzug der Zahlung ist der Verkäufer berechtigt, Verzugszinsen nach dem jeweiligen Lombardsatz der Deutschen Bundesbank zu verlangen. Eventuell entstehende Mahnkosten sowie die Kosten für das gerichtliche Mahnverfahren gehen zu Lasten des säumigen Kunden.

7.     Änderungen oder Stornierungen des Vertragsgegenstandes sind nur mit Zustimmung des Verkäufers möglich. Bereits entstandene Kosten und / oder Schaden – auch durch entgangenen Gewinn – gehen zu Lasten des Käufers. Sollten einzelne Teile dieser AGB durch Gesetz oder Einzelvertrag entfallen, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen davon nicht berührt.

8.     Für Beschädigungen an leihweise überlassenen Gegenständen haftet der Kunde in Höhe des Wiederbeschaffungswertes. Ansprüche, die der Kunde gegen eine eventuell bestehende Versicherung hat, tritt er in vollem Umfang an den Lieferanten ab.

9.     Als Gerichtsstand für Streitigkeiten, die sich aus geschlossenen Verträgen ergeben sollten, gilt für beide Parteien Landstuhl oder ein anderes für unseren Firmensitz zuständiges Gericht als vereinbart.

10.  Bei einer verbindlichen Reservierung des Partyraums ist eine Anzahlung von 150 1 fällig. Dieser Betrag wird in der Abschlussrechnung verrechnet. Im Falle einer Stornierung wird die Anzahlung nicht zurückerstattet.

Stand: Juni 2009